Die Kraft der Musik

Chemnitz - Die Nacht ist sternenklar, das Wetter könnte nicht besser sein. Zarte aber dennoch kraftvolle Musik hallt über den Theaterplatz. Das Open-Air-Konzert "Classics unter Sternen" erfüllte diesen Samstag wieder das Zentrum unserer Stadt mit klassischer Musik.

Eingebettet in die Chemnitzer Filmnächte gab es wieder Filmmusik aus sämtlichen Genres zu genießen. Von Kinderfilmen, über Klassiker bis hin zu modernen Serien. Die Vielfalt der Musik war groß. Bereits das elfte Mal spielten die "Classics unter Sternen" in Chemnitz. Die Spezialisierung auf Filmmusik gibt es erst seit drei Jahren. Generalmusikdirektor Stefan Fraas leitete wieder die Vogtland Philharmonie reiz Reichenbach und ist stolz auf die gelungene Zusammenarbeit mit den anderen Mitwirkenden.

Die Konzerttickets waren schon Monate im Voraus ausverkauft. Wer eine von den heiß begehrten Karten ergattern konnte, kam in den Genuss der Stimmen des Chores des Clara-Wieck-Gynasiums und des Gesangstrios VOC A BELLA. Die Krönung des Abends waren die beiden Solisten Tertia Botha und Giovanni Zarrela. Nicht nur das Publikum war voller Begeisterung, auch für die Künstler selbst war das Konzert ein unglaubliches Erlebnis.

Ein solch komplexes Orchester beflügelt nicht nur. Es ist natürlich auch eine große Aufgabe, für die Künstler mit der Vielzahl der Instrumente eine Harmonie zu bilden.

© Sachsen Fernsehen

Die mitreißende Stimmung der Musik wurde durch Filmausschnitte auf drei Leinwänden verstärkt. Mit einem riesigen Feuerwerk ging das diesjährige "Classics unter Sternen" zu Ende. Wer dieses Jahr keine Karte mehr ergattern konnte, hat ab diesem Montag die Gelegenheit sich ein Ticket für das Spektakel im nächsten Jahr zu sichern.