Messe-Chef will neue Messen nach Leipzig holen

Leipzig – Der Leipziger Messe Chef Martin Buhl-Wagner ist ziemlich stolz, denn die Leipziger Messe schreibt rekordverdächtige Geschäftszahlen.

Mit 97 Millionen Euro im Jahr 2016 ist das das bislang beste Ergebnis.
Martin Buhl-Wagner spricht außerdem über den enormen Wert analoger Messen in unserer heutigen digitalisierten Welt und darüber, dass Messen als wichtiger Ort der Begegnung erhalten bleiben müssen.
278 Veranstaltungen konnte die Leipziger Messe im letzten Jahr verzeichnen, so viele wie nie zuvor. Darunter beliebte Events wie die ComiCon, die DreamHack oder der RoboCup. Für den Messe-Chef zählen allerdings alle Veranstaltungen als wichtiger Baustein für ein ausgewogenes und breites Portfolio.
Weiteres Thema im Interview ist die zukunftsweisende Veranstaltung und Publikumsmagnet „Modell, Hobby, Spiel“. Und es wird in die Vergangenheit geschaut, denn das „Doppel M“ wird hundert.