Die Marke von 600.000 Einwohnern wird wieder geknackt

Leipzig - Die Marke von 600.000 Einwohnern wird in Leipzig nach 1911, 1919 und 1946 höchstwahrscheinlich zum vierten Mal geknackt. Und zwar voraussichtlich im Oktober, wenn das neue Ausbildungs- und Studienjahr begonnen hat.

Ende März diesen Jahres lag die Einwohnerzahl bereits bei 596.639 Einwohnern. Darüber informiert das Amt für Statistik und Wahlen, das am Mittwoch den ersten Quartalsbericht des Jahres 2019 veröffentlichte und vorstellte. Der Bericht gibt beispielsweise Auskunft über die Zuwanderungszahlen von Menschen mit Migrationshintergrund, so Dr. Andrea Schultz, amtierende Leiterin des Amtes für Statistik und Wahlen: Momentan leben fast 88.000 davon in Leipzig. Sie tragen zum Wachstum der Stadt bei, aber nicht ausschließlich. Derzeit beträgt der Anteil von Leipzigerinnen und Leipzigern mit Migrationshintergrund 14,7 Prozent. Die Stadt wächst außerdem durch deutsche Zugezogene, laut Schultz nimmt diese Gruppe ebenfalls zu.

Darüber hinaus beinhaltet der Bericht auch die Tourismuszahlen in Leipzig. Im Jahr 2018 konnten in Leipzig erneut steigende Übernachtungszahlen von nahezu 3,4 Millionen mit 1,8 Millionen Gästen gezählt werden.

Außerdem berichtet das Amt für Statistik und Wahlen über Leistungsempfänger der Pflegeversicherung in Leipzig im Jahr 2017. Nach Einführung des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes mit einem neuen Pflegebefürftigkeitsbegriff und fünf Pflegegraden, wurden aktuelle Zahlen veröffentlicht. Im Dezember 2017 waren demnach rund 25 Prozent mehr Pflegebedürftige als noch vor zwei Jahren zu verzeichnen. Somit waren nahezu 39 von 1000 Einwohnern in Leipzig pflegebedürftig.

Der Quartalsbericht mit weiteren Informationen ist hier zum kostenlosen Download verfügbar.