Die „Neuen“ im Chemnitzer Tierpark

Nach einem Jahr Einsamkeit ist am Montag wieder Leben in das Bärenquartier des Chemnitzer Tierparks eingezogen.

Am Vormittag sind die beiden Lippenbären Renate und Bhima aus dem Leipziger Zoo in Transportboxen angereist. Für den Chemnitzer Tierpark sind es die ersten Lippenbären in der Haltungsgeschichte.
Der Umzug lief problemlos und war spannend. Neugierig machten sich die beiden Damen mit dem beheizten Innengehege vertraut.

Die 16-jährige Bhima und die dreijährige Renate sind Ernähungsspezialisten, die hauptsächlich Termiten, Ameisen sowie Früchte und Blüten fressen. Bei den Lippenbären handelt es sich um eine stark bedrohte tropische Bärenart, die nur in wenigen Zoos außerhalb Indiens gehalten werden.

Langfristig ist geplant, für die Lippenbären-Zucht auch noch ein Männchen in das Chemnitzer Bärengehege zu holen. Zunächst einmal wartet der Tierpark auf Wetterbesserung, damit Bhima und Renate die rund 800 Quatratmeter große Freianlage erkunden können.

Fuß vom Gas: Hier wird geblitzt!