Die Öfen glühen für den Dresdner Riesenstriezel

Das Backen des Dresdner Riesenstollens für das 19. Dresdner Stollenfest am 8. Dezember läuft auf Hochtouren. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de. +++

In den Bäckereien und Konditoreien des Schutzverbandes „Dresdner Stollen“ e.V. glühen Tag und Nacht die Öfen, um die rund 300 benötigten Stollenplatten mit einem Gewicht von jeweils 8 Kilogramm bis zum 02.12. fertigzustellen. Genau dann wird der diesjährige Riesenstollen in der Sachsengarage an der Winterbergstraße zusammengebaut. Bis dahin werden gewaltige Mengen an Mehl, Zucker, Sultaninen, Milch, Butter, Zitronat und Gewürzen zu Teig geknetet, in Stollenplatten-Form gebracht und auf großen Blechen gebacken, um den Dresdnern und ihren Gästen zum Fest einen leckeren Riesenstriezel zu bescheren. Direkt auf dem Riesenstollen-Fuhrwerk, das beim traditionellen Festumzug zum Einsatz kommt, werden die einzelnen Platten dann als proportionale Vergrößerung des typischen Dresdner Vierpfund-Stollens zusammengesetzt.

Besonders lange brennt das Licht natürlich in der Bäckerei des diesjährigen Stollenmädchens, der Backwirtschaft Pillnitz der Traditionsbäckerei Wippler. Dort hilft das Stollenmädchen Cynthia Brozek unter Anleitung ihres Meisters Michael Wippler fleißig mit beim Stollenbacken und beim Herstellen der Stollenplatten.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Dresdner Stollenmädchens kommt die Amtsinhaberin aus dem Traditionsbäckerei Wippler. Dementsprechend stolz ist man in dem Familienunternehmen auf die nunmehr vielbeschäftigte Fachverkäuferin.

Quelle: ZASTROW + ZASTROW

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!