Die Pause ist vorbei – Winter 2. Akt!

Nach rund 14 Tagen Tau- und Frühlingswetter kehrt nun der Winter peu a peu nach Deutschland zurück.

„In großen Teilen erinnert die kommende Wetterlage an die Vorgänge Ende November bzw. Anfang Dezember. Es baut sich über dem Atlantik erneut hoher Luftdruck auf, der ein weiteres Vorstoßen von milden Tiefdruckgebieten nach Mitteleuropa verhindert. Auf der anderen Seite ist die Weg frei für kalte Luft auf Ost- und Nordeuropa“ erklärt Wetter-Experte Dominik Jung vom Wetterdienst WETTER.NET die Großwetterlage in Europa. 

Am Mittwoch werden maximal noch 0 bis 6 Grad erreicht. Am Donnerstag nur noch minus 1 bis plus 4 Grad. Der Freitag bringt dann dem Süden und Osten schon verbreitet auch am Tag leichten Frost bei Werten um oder knapp unter 0 Grad.

Auch am Wochenende dauert das kalte Wetter an. Dabei liegt die Frostgrenze mitten über Deutschland. Nördlich einer Linie Saarland-Berlin klettert die Quecksilbersäule knapp über den Gefrierpunkt, südöstlich bleibt´s auch am Tag frostig.

Nach dem Wochenende flutet die Frostluft ganz Deutschland.

„Die Kälte hat auch Schnee im Gepäck. Immer wieder kommen einige Zentimeter vom Himmel. Somit kann sich verbreitet auch in tiefen Lagen wieder eine Schneedecke bilden“ verspricht Diplom-Meteorologe Jung.

Im Lauf der nächsten Woche legt der Winter weiter zu. Nachts werden dann wieder Tiefstwerte zwischen minus 10 und minus 20 Grad erreicht. Tagsüber erreichen die Höchstwerte minus 7 bis minus 1 Grad.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung