Die Sanierung des Dresdner Rathauses droht ein Baustopp

Die Sanierung sollte eigentlich 25 Millionen Euro kosten, jedoch sind nun Mehrkosten von rund 8 Millionen Euro aufgetreten. Ob der Stadtrat das zusätzliche Geld bewilligt bleibt ungewiss.+++

Die Sanierung des Dresdner Rathauses am Dr.-Külz-Ring 19 geht sichtbar voran. Nachdem ein Großteil der Abrissarbeiten im Innern des Gebäudes bereits abgeschlossen worden sind, ist mit der Neueindeckung des Rathausdaches im aktuellen Bauabschnitt ein auch für Passanten weithin sichtbares Zeichen des Baufortschrittes erkennbar. Bei den bisher abgeschlossenen Arbeiten wurde jedoch deutlich, dass das ursprünglich geplante Budget bis 2015 von 25 Millionen Euro nicht ausreichen wird und um rund 8 Millionen Euro erhöht werden muss.

Der größte Teil der Mehrkosten resultiert aus Mängeln und Defiziten der vorhandenen Bausubstanz, die mit etwa 6,3 Millionen Euro bis 2015 zu Buche schlagen.

Der Stadtrat wird am Donnerstag die Schuldfrage über die erneuten Kosten klären.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar