„Die Schule hat begonnen“ und damit heißt es wieder Vorsicht auf Sächsischen Straßen

Mit einer Verkehrskampagne zum Schulbeginn informierte Innenminister Markus Ulbrig zusammen mit der sächsischen Polizei rund 200 Grundschüler über das richtige Verhalten im Straßenverkehr. +++

Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Die Schule hat begonnen“ informierte am Freitagvormittag Innenminister Markus Ulbig gemeinsam mit der sächsischen Polizei und dem Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes über das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Rund 200 Schüler der 4. Grundschule in Dresden bekamen auf dem Theaterplatz Tipps für den sicheren Weg zur Schule.
 
Interview: Detlef Kaminzky, Polizeidirektion Dresden Prävention (im Video)

Um auf die vermehrte Teilnahme von Schulanfängern am Straßenverkehr hinzuweisen, werden derzeit sachsenweit Fahrzeuge des LSV und der Polizei mit großformatigen Aufklebern versehen.
 
Für die Verkehrsprävention im Freistaat stehen 2013 insgesamt 400 000 Euro – und damit
150 000 Euro mehr als im Vorjahr zur Verfügung. Dadurch sollen bestehende und bewährte Maßnahmen ausgebaut und stärker als bisher unterstützt werden.
 
Interview: Detlef Kaminzky, Polizeidirektion Dresden Prävention (im Video)

Für die Kinder der 4. Grundschule hat sie die Aktion auf jeden Fall schon gelohnt , denn auch sie haben ein paar wertvolle Tipps für den sicheren Schulweg.

Umfrage (im Video)

Im Rahmen der Verkehrssicherheit sind in den kommenden Monaten außerdem noch Aktionen wie „Blitz for Kids“ und „Sehen und gesehen werden“ geplant.