Die Theater Chemnitz sind offen – auch für Experimente

Mit dem 11. und letzten Schülerkonzert dieser Spielzeit hat ein bislang einmaliges Musik-Kunst-Projekt seinen Abschluss gefunden.

Mehr als 200 Schüler aus Chemnitz und der Region sind dem Aufruf des Theaters gefolgt und haben sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Thema „Sheherazade“ auseinandergesetzt.

So wurden unter anderem 120 Bühnenbildtafeln von den Schülern im Rahmen von Projektwochen kreativ gestaltet und von Mitarbeitern des Theaters in die Oper gebracht.

Hier diente heute ein Teil der Arbeiten während des Konzertes als Bühnen-bild, andere Werke sind im Rahmen einer Ausstellung im Rangfoyer des Hauses zu sehen.

Interview: Dr. Heike Vieth – Theaterpädagogin

Eine dieser Kompositionen ist heute im Rahmen des Konzertes aufgeführt worden.

Außerdem hat die Chemnitzer Company letztmalig Ausschnitte aus dem Ballett „Sheherazade“ gezeigt, das Chefchoreograph Lode Devos im vergangenen Herbst inszeniert hatte.

Ergänzt worden ist diese Aufführung durch eine eigene Choreographie der Opernballettschule, die ebenfalls durch am Projekt teilnehmende Schüler unterstützt wurde.

Neben dem Projekt selbst fand auch das Abschlusskonzert große Resonanz, die Oper Chemnitz war bis auf den letzten Platz besetzt.