Die Traditionsbahn Radebeul startet am 29.Januar zu Ihrer neunten Zitterpartie

Der Muse im Fasanengarten e.V. und die Traditionsbahn Radebeul laden  zur inzwischen neunten Zitterpartie ein.Die Besucher können sich wieder auf eine Reihe von Höhepunkten freuen. +++

Die neunte, romantische  „Zitterpartie“ findet am 29. Januar 2011 von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr statt. Mit dem Traditionsbahn Radebeul e.V. übernimmt ein langjähriger Partner die Ausrichtung am Bahnhof Bärnsdorf, während der Kulturverein Muse im Fasanengarten e.V. wie immer das Areal rund um das Fasanenschlösschen in zauberhaftes Licht tauchen wird.  

Die romantischste Anfahrt erfolgt natürlich mit dem Lößnitzdackel. Extra für dieses Event fahren die Traditionszüge nach einem Sonderfahrplan. Kostenfreie Parkplätze gibt es an den Bahnhöfen Radebeul und Radeburg. Den zu erwartenden Minustemperaturen kann an beiden Standorten mit Glühwein und Kinderpunsch, deftigen und süßen Gerichten getrotzt werden.    

Unter dem Motto „Romantische Details in klirrender Kälte“ findet ein  Fotowettbewerb statt. Die besten frostigen Motive werden mit Preisen wie: ein Essen für zwei Personen in der Churfürstlichen Waldschänke, zwei Eintrittskarten für den Besuch des Fasanenschlösschens oder zwei Freifahrkarten für den Traditionszug des Lößnitzdackels prämiert.    

Im Moritzburger Fasanengarten erwarten Sie bei einsetzender Dämmerung  romantische Illuminationen des Fasanenschlösschens und der Alleen, der Feuerfrosch mit Jonglagen, die Fundus Marionettenbühne mit dem „Salzmännchen“, Geschichten am Lagerfeuer, Führungen mit Lampion oder Fackel durch das Moritzburger Wildgehege und den Fasanengarten, flammende Monogramme und schon traditionell ein Feuerwerk von Mathias Kürbs über dem Großteich.  

Am Bahnhof Bärnsdorf erleben Sie das Nesthäkchen Märchenkino, Großteichgeschichten, Dampfmodelle und Pendelfahrten mit historischen Wagen der Schmalspurbahn. Höhepunkte sind bei einsetzender Dunkelheit das Ballon- und Dampflokglühen (Heißluftballone wetterabhängig), Sachsenfeuer-Illuminationen und, bevor die Züge des Lößnitzdackels letztmalig wieder in Richtung Radebeul und Radeburg abfahren, Brass zum Dampflokglühen.  

Im Kulturbahnhof Radeburg werden winterliche Lichtfarbspiele geboten Jedem einfahrenden historischen Sonderzug wird mit Dampf, Licht und Musik ein festlicher Empfang bereitet. Nach Ankunft des letzten Traditionszuges aus Bärnsdorf können Sie sich ab 20:30Uhr bei Brass von MGN wieder warmtanzen.  

Den Zitterpartiefahrplan bekommen Sie hier.

Quelle: Muse im Fasanengarten e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar