Die Turnbundesliga in Dresden – das DSC-Team stellt sich vor

Dresden – Am Wochenende begrüßt der DSC die deutschen Turnstars in Dresden in der Margon Arena. Am 3. Wettkampftag der Turnbundesliga der Frauen misst sich die komplette deutsche Turnelite um Weltmeisterin Pauline Schäfer an den vier Geräten Balken, Barren, Boden und Sprung. In der zweiten Bundesliga hat das Turnteam des Dresdner SC nach vielen Jahren einmal wieder die Chance, sich vor heimischem Publikum in einem großen Wettkampf zu präsentieren.  Jonathan Wosch hat DSC-Cheftrainer Tom Kroker und seine Turnerinnen beim Training abgefangen.

Während es in der 1. Bundesliga um die vier Tickets für das Ligafinale im Dezember geht, steht in der zweiten Liga für das Team vom Dresdner SC ein echtes „Heimspiel“ an. „Bei dieser seltenen Gelegenheit, uns vor eigenem Publikum zu präsentieren, wollen wir alles geben und auf dem Podium landen“, sagt DSC-Cheftrainer Tom Kroker. Als Tabellenzweiter ist der Punktabstand zum führenden SSV Ulm bereits groß, dennoch haben die Dresdnerinnen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um daheim zu glänzen. „Die schwere Verletzung unserer besten Turnerin Lucienne Fragel hat uns stark zugesetzt. Aber wir konnten unsere Deutsche Vizemeisterin am Boden, Marlene Bindig, quasi noch einmal zurückholen von ihrem Studium aus Südtirol. Sie hat sich extra Urlaub genommen, um dem Team zu helfen“, so der Trainer. „Der Aufstieg war in dieser Saison das Ziel, aber aufgrund der Verletzungssorgen wird dies nun extrem schwer. Trotzdem wollen wir langfristig oben mitturnen. 1. Liga in Dresden wäre einfach cool.“

Für Marlene Bindig, die 2015 den ersten Deutschen Meistertitel (Boden) nach der Wende nach Dresden geholt hatte, ist es der Abschied vom Leistungsturnen. „Für mich wird es der letzte Wettkampf, weil mein Studium in Bruneck nicht mit Leistungssport zu vereinen ist. Es stehen dort keine adäquaten Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Ich freue mich riesig, dass ich am Samstag noch einmal Teil des Teams sein und meine Bodenübung zeigen darf“, sagte die 20-Jährige.

Einen Mehrkampf an allen vier Geräten wird Marlene Bindig nicht turnen, dafür geht in der Einzelwertung Julia Vietor (18 Jahre) ins Rennen. Der neue Kapitän des Teams will den Sprung auf das Podium schaffen. „Die Aufregung steigt, aber es überwiegt die Vorfreude auf diesen besonderen Tag für uns“, sagt die Abiturientin. Das fünfköpfige Dresdner Team wird zudem unterstützt von der Chemnitzerin Lea Marie Quaas (12), die vom Bundesstützpunkt ausgeliehen wurde.

Eröffnet wird der Wettkampf am Samstag um 12 Uhr von Dresdens Sportbürgermeister Dr. Peter Lames. Schirmherr der Veranstaltung ist der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Tickets:

Tagestickets gibt es an der Tageskasse ab 22,50 Euro für Vollzahler sowie ab 17,50 Euro ermäßigt. Kinder zahlen 15 Euro. Bis zum fünften Lebensjahr ist der Eintritt frei.

Die Wettkampftage im Überblick:

Samstag, 11. November

  • 12 Uhr: 2. Bundesliga mit dem DSC-Team
  • 17 Uhr: 1. Bundesliga

Sonntag, 12. November

  • 11 Uhr: 3. Bundesliga

Wo:

Margon Arena Dresden, Bodenbacher Straße 154, 01277 Dresden

Teilnehmende Vereine

1. Bundesliga Frauen:

  • MTV Stuttgart  (Titelverteidiger, im Kader u.a.: Kim Bui, Elisabeth Seitz, Emelie Petz, Tabea Alt)
  • TG Karlsruhe-Söllingen (im Kader u.a.: Sophie Scheder, Pauline Schäfer, Leah Grießer, Pauline Tratz)
  • TG Mannheim
  • TSV 1861 Tittmoning
  • Turnzentrum Deutsche Sporthochschule Köln
  • TSG Steglitz
  • TuS 1861 Chemnitz-Altendorf
  • KTG Hannover

 2. Bundesliga Frauen:

  • Dresdner SC 1898
  • SSV Ulm 1846
  • TSV Berkheim
  • Heidenheimer SB
  • TT Unterhaching-Ries
  • TSV 1861 Tittmoning II
  • Eintracht Frankfurt
  • VfL Kirchheim unter Teck

 3. Bundesliga Frauen:

  • TurnTeam Schwaben
  • KTV Dortmund
  • TG Lahn-Dill
  • TG Breisgau
  • TV Herkenrath
  • TuS Wüllen
  • TSV 1861 Tittmoning III
  • TV Braubach

 Wettkampftage der Bundesliga:

  • 20. Mai 2017 Waging am See
  • 14. Oktober 2017 Heidenheim
  • 11. November 2017 Dresden