Die Walnuss als Holzretter

Dresden - Wer kennt sie nicht, die kleinen Kratzer im Parkett oder auf Holzmöbeln? Mit einem Lebensmittel, dass viele zu Hause haben, gehören diese unschönen Rillen bald der Vergangenheit an. Die Rede ist von der Walnuss.

Man nimmt ganz einfach eine geschälte Walnuss und reibt diese mit leichtem Druck über den Kratzer. Eine zweite Variante ist, die Walnuss vorher zu reiben und das Pulver dann mit einem weichen Tuch in das Holz "einzumassieren".  Dabei füllen die kleinen Nusspartikel die Unebenheiten der Oberflächen. Durch den hohen Fettanteil wird das Holz gleichzeitig auch geölt, daher kann man den Trick auch bestens bei geölten und gewachsten Holzmöbeln anwenden.

Es ist eine einfache und ökologische Art, kleine Schönheitsmakel auf Holzoberflächen für wenig Geld zu beseitigen. 

 

© Unsplash
© Unsplash