Die Weihnachtsgans ist verbrannt – was nun?

Chemnitz – Stellen Sie sich vor: Die gesamte Familie ist im Anmarsch, die Gans seit Stunden im Ofen – Moment! …seit Stunden? Der Festtagsbraten ist verbrannt! 

© pixabay.com

Nun ist Not am Koch.

Für den Fall der Fälle hat GQ – Das Magazin für Männer mit Style mit Sterne- und DFB-Koch Holger Stromberg ein Notfall-Drei-Gänge-Menü zusammengestellt.

Star-Koch Holger Stromberg hat ein Notfall-Rezept zusammengestellt, das Sie ganz einfach aus den Beilagen des ursprünglichen Gerichts und weiteren Zutaten, die Sie zu Hause haben dürften.

DAS NOT-REZEPT

Vorspeise: Rotkohlsuppe

Hauptgericht: Pasta mit Gänse-Ragout

Nachspeise: Kartoffelknödel mit Walnusseis

Der Sterne-Koch rät zuallererst das Fleisch der Gans zu retten, was noch zu retten ist und daraus ein Ragout zuzubereiten. Dazu werden Nudeln gereicht, die wohl in jedem Haushalt vorrätig sind.

Aus dem Rotkraut können Sie eine delikate Feinschmeckersuppe zaubern, indem Sie das Kraut mit Fond, Wasser und  Sahne zu einer Suppe pürieren.

Und als Nachtisch eigenen sich die Klöße oder Knödel, die in Zucker gewälzt und anschließend in der Pfanne gebraten, mit Eis und/oder Früchten einen leckeren Abschluss Ihres Weihnachtsessens bilden.

Wer alles nochmal genau nachlesen will, kann dies unter: https://www.gq-magazin.de/leben-als-mann/essen-und-trinken/weihnachten-not-rezept tun.

Wir wünschen einen guten Appetit!