Die Weiße Brücke rollt durch Leipzig

Leipzig – Da ist sie! Die neue XL-Tram der Leipziger Verkehrsbetriebe ging am Donnerstagabend offiziell in den Linienbetrieb. Viel Arbeit und Zeit wurde in den letzten Jahren in die Planung und Fertigstellung der modernen Straßenbahn investiert.
 
LVV-Geschäftsführung  Dr. Norbert Menke betonte, es sei ein befriedigendes Gefühl nach drei anstrengenden Jahren dieses Ergebnis zu sehen.
Schrittweise wird man nun mehr und mehr Fahrzeuge der XL-Klasse auf Linie 4 einsetzen. Die Leipziger Verkehrsbetriebe reagieren damit auf die stark wachsende Stadt. Der Geschäftsführer der LVB, Ulf Middelberg sagte, es sei eine ganz wichtige Investition gewesen. Allein im Jahr 2016 gab es zehn Mio. mehr Fahrgäste.Das allererste Fahrzeug wurde heute förmlich von Oberbürgermeister Burkhard Jung getauft. Unter dem Namen „Weiße Brücke“ wird das Fahrzeug künftig Fahrgäste von A nach B befördern. Die weiße Brücke im Auwald ist Burkhard Jungs Lieblingsort in Leipzig.Im Anschluss an die Taufe fuhr die XL-Tram zu ihrer Jungfernfahrt auf das Leipziger Schienennetz. Zahlreiche Besucher testeten das zweitgrößte Fahrzeug der Straßenbahnflotte der LVB. Geschäftsführer Ulf Middelberg war nach der kurzen Spritztour guter Dinge.
Ulf Middelberg hofft, dass die neue XL-Tram im Linienbetrieb das hält, was die Fahrgäste sich von ihr versprechen.Bis zum Jahr 2020 sollen 41 neue Straßenbahnen die alten Tatras im Linienbetrieb ersetzen. Die LVB suchen dafür noch Lieblingsorte als Vorschläge für Fahrzeugnamen. Diese können eingereicht werden auf www.L.de.