Die weltbesten Pressefotos in Chemnitz

Was haben New York, Paris, Tokio und Chemnitz gemeinsam?

Genau, hier ist die wichtigste Fotoausstellung der Welt zu Gast. Dazu müssen die Chemnitzer in kein Museum gehen, denn die 200 besten Presseaufnahmen kann man einfach beim Einkaufsbummel durch die Innenstadt erleben.

Staunen. Überraschung. Betroffenheit. Freude.

Die Reaktionen der Besucher auf die Ausstellung sind so emotional-unterschiedlich, wie die Motive selbst. World Press Foto – eine Ausstellung, vergleichbar mit dem Oskar der Filmbranche.

Interview: Jörg Knöfel – Centermanager

Die World-Press-Foto-Stiftung beschreibt die Ausstellung selbst als den fotografischen Rückblick auf das Jahr 2010. Und das ist sie auch, denn die Bilder gehören mittlerweile zum kollektiven Gedächtnis der Welt.

Der Zustand und die Ereignisse in der Welt werden hier in einmaliger Realität gezeigt, da lohnt sich auch ein zweiter Blick. 

Interview: Volkmar Röhrig – Ausstellungsleiter

Gekürt werden schließlich die 200 international besten Aufnahmen aus 8-10 Kategorien wie Natur, Sport und harte Fakten; dazu gehören leider auch Katastrophen, Kriege und Schicksale.

Die Welt zu Gast in Chemnitz, dabei ist die Ausstellungsfläche Einkaufs-Center alles andere als gewöhnlich.

Interview: Volkmar Röhrig – Ausstellungsleiter

Freie Zugänglichkeit der Informationen ist auch das Hauptziel von World Press Photo. Auch alle Chemnitzer sind Besucher aufgerufen, selbst aktiv zu werden.

Interview: Jörg Knöfel – Centermanager

Dabei gibt es sehr hochwertige Preise zu gewinnen unter anderem eine hochwertige Kamera.

Die 200 besten Pressefotos der Welt sind noch bis zum 3. März in der Galerie Roter Turm in Chemnitz zu sehen.