Die Wespen sind los

Leipzig – Lea hat es erwischt. Sie wurde von einer Wespe gestochen, zum vierten Mal in diesem Monat. Kein Wunder, denn die Wespenpopulation ist diesen Sommer enorm hoch.
Die Gründe hierfür erläutert Insektenpassionist Ronald Schiller vom Naturkundemuseum. Die harmlosesten Reaktionen nach einem Wespenstich sind eine Rötung und eine Schwellung. Allergiker reagieren jedoch weitaus stärker. Lea reagierte allergisch auf das Gift der Wespe, nach kürzester Zeit trat bei ihr eine Schwellung auf. Nach einer Kortisonbehandlung ist die Hand nun schon wieder leicht abgeschwollen. Je mehr Wespen unterwegs sind, desto höher ist natürlich die Gefahr eines Stichs.
Um einem Stich vorzubeugen, sollte man heftige Bewegungen vermeiden, die Tiere nicht wegpusten, Nahrungsmittel nicht frei stehen lassen und auf duftintensive Cremes und Parfums verzichten. Diese Maßnahmen sollte man bis zum nächsten stärkeren Regen beherzigen. Spätestens Anfang November wird sich der Wespenbestand auf natürliche Weise regulieren.