Die Zentralbibliothek zieht in den Kulturpalast

Dresden – Bei der Dresdner Zentralbibliothek ist jetzt Endspurt angesagt. Nach der Zerstörung ihres Hauses im zweiten Weltkrieg erhält die Zentralbibliothek erstmals wieder ihr eigenes Haus. Ab morgen schließt sie ihre Pforten, um sich auf den bevorstehenden Umzug in den Kulturpalast vorzubereiten.

Seit 1997 bietet die Zentralbibliothek im WTC ein großes Angebot an Fachliteratur, Romanen, DVD’s und Spielen. Nun schließt sie für sechs Wochen alle Türen. Künftig legen sich Haupt- und Musikbibliothek sowie die Jugendbibliothek im Kulturpalast auf zwei Geschossen rund um den neuen Konzertsaal. An ihrem modernen Standort bietet die Bibliothek 5.500 Quadratmeter Fläche für rund 300.000 Medien. Die Nutzer erwarten moderne Räumlichkeiten mit verbesserter technischer Ausstattung und verschiedenen Veranstaltungs- und Bildungsangeboten. Um die Bibliotheken noch weiter an die Menschen heranzutragen, sollen außerdem in diesem Jahr Schulbibliotheken eingerichtet werden. So soll vor allem den Schülern in Grundschulen das Lernen erleichtert werden und die Unterrichtsgestaltung mit verschiedensten Medien fördern. Feierlich eröffnet wird die Bibliothek am 29. und 30. April mit einem bunten Programm für Groß und Klein.