Dieb versenkt iPhone im Schloßteich

Ein Unbekannter hat am 18. Januar das Handy iPhone G4 eines 11-Jährigen gestohlen.

Nur kurze Zeit später versuchte der 18-Jährige, die SIM-Karte des gestohlenen iPhones zu wechseln, was ihm allerdings nicht gelang.

Deshalb suchte er noch am gleichen Tag, in Begleitung einer 22-jährigen Bekannten und seines 19-jährigen Kumpels, Rat in einem Fachgeschäft im Stadtzentrum und traf dort auf den 25-jährigen Fachberater.

Dieser wunderte sich zwar über die Fragestellung des Kunden, wie die SIM-Karte bei diesem Handy zu wechseln gehe, schöpfte aber keinen Verdacht. Als er am nächsten Tag (19. Januar 2011) aus den Medien vom Diebstahl eines iPhones erfuhr, wurde er stutzig und meldete sich bei der Polizei.

Durch die weiteren Ermittlungen gelang es den Kriminalisten bereits einen Tag später (20. Januar 2011), dem 18-Jährigen auf die Spur zu kommen. Bei seiner Vernehmung räumte der junge Mann den Diebstahl des Handys ein und legte ein Geständnis ab. Allerdings wird der 11-Jährige sein iPhone nicht wiederbekommen. Der 18-Jährige gab an, das Handy im Wert von rund 600 Euro in den Schloßteich geworfen zu haben, da er bereits befürchtet hatte, von der Polizei ermittelt zu werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, die derzeit noch andauern, wird sich die Staatsanwaltschaft Chemnitz mit diesem Fall befassen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!