Diebstahl in Schleußig: Ladendieb haut mit Herrenkette ab

Am Dienstag betrat gegen 16:30 Uhr ein Mann in der Könneritzstraße ein Schmuckgeschäft. Der Mann wollte eine Herrenkette sehen, die mindestens 60 cm lang ist, berichtet die Leipziger Polizei.

Der 58-jährige Verkäufer sagte, dass er eine solche Kette in dieser Länge nicht im Geschäft vorrätig habe. Daraufhin blätterte laut Polizeiaussagen der Mann in einem Katalog und wollte sich dann eine Kette, die in der Schaufensterauslage auslag, zeigen lassen. Der Verkäufer öffnete die Vitrine, nahm die Kette heraus und legte diese auf den
Verkaufstisch, so die Polizei.

Der Unbekannte hatte eine Kapuze auf. Der Verkäufer bat die Kapuze abzunehmen, sonst passt die Kette nicht. Der Mann nahm kurz die Kapuze ab, legte die Kette um den Hals und setzte sofort die Kapuze wieder auf. Er machte keinerlei Anstalten, die Kette wieder abzulegen. Er äußerte, dass er jetzt in bar die Kette bezahlen wolle und öffnete den Reißverschluss seiner Bauchtasche. Hier sah der Verkäufer einen pistolenähnlichen
Gegenstand.

Der dreiste Dieb ging daraufhin in Richtung Ausgangstür. Der Verkäufer erkannte die Situation und wollte laut Polizeiinformationen dies verhindern. Dabei stieß der
Unbekannte den Verkäufer mit den Armen weg und der Verkäufer fiel in die
Scheibe einer Schaufenstervitrine. Er verletzte sich hierbei leicht am linken
Unterarm.

Der Unbekannte rannte in Richtung Oeserstraße weg.

Beschreibung der Kette:
– 925er silberne Panzerkette
– 215 g Gewicht
– 50 cm Länge ca. 2,5 cm Breite
– große Karabinerhaken
– Preis: 350 Euro

Beschreibung des unbekannten Täters:
– ca. 25 Jahre
– ca.175 cm groß
– rundes Gesicht
– schlank
– Vollglatze
– Hautausschlag auf dem Handrücken
– sächsischer Dialekt
– Sonnenbrille
– schwarze hüftlange Stoffjacke mit Reißverschluss mit einer außen weißen Kapuze mit
schwarzem Muster, wie Punkte
– hatte eine dünne flache Tasche mit großen Bügeln bei sich.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 96 64 66 66, zu melden.