Diebstahl vorbeugen: ADFC Dresden codiert Fahrräder

Die Zahl der Fahrraddiebstähle liegt auf hohem Niveau. Die Aufklärungsrate aber ist sehr niedrig. Der ADFC Dresden e.v. bietet deshalb eine Fahrradcodierung mit Klebeetiketten an. Die Termine finden Sie unter www.dresden-fernsehen.de +++

Die niedrige Aufklärungsrate von 10% liegt auch daran, dass gestohlene Fahrräder bei Kontrollen dem Eigentümer, selbst wenn die Rahmennummer bekannt ist, oft nicht individuell zugeordnet werden können. Es ist für die Polizei nicht ersichtlich, ob das Fahrrad tatsächlich dem Fahrer gehört oder nicht.

Damit gestohlene und wiedergefundene Räder ihrem Eigentümer zugeordnet werden können, gibt es die Fahrradcodierung. Fahrräder und auch Fahrradanhänger werden mit einer individuellen Nummer versehen. Es handelt sich dabei um eine Nummer, die jeden Dieb bei einer Kontrolle durch die Polizei des Fahrraddiebstahls überführen kann, noch bevor eine Anzeige erstattet wurde. 

Die nächsten Codierungstermine sind:

27.4.2011, 17-19 Uhr ADFC-Laden, Bischofsweg 38
11.5.2011, 17-19 Uhr ADFC-Laden, Bischofsweg 38
25.5.2011, 17-19 Uhr ADFC-Laden, Bischofsweg 38

Für Mitglieder (http://www.adfc-dresden.de/mitglieder) des ADFC kostet die Fahrradcodierung mit zwei Klebeetiketten 2 Euro, Nichtmitglieder zahlen 4 Euro.

Mehr Informationen gibt es unter www.adfc-dresden.de/codierung

Quelle: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!