Diebstahl zu leicht gemacht

Eine 71-jährige Frau wurde Donnerstagmittag, gegen 13:15 Uhr, Opfer eines Diebstahls. Sie radelte auf dem Nonnenweg (Schleußig) in stadteinwärtiger Richtung. Kurz nach der Bethanienkirche wurde sie von zwei Radfahrern überholt, wobei einer der beiden jungen Männer der Frau den Stoffrucksack aus dem Fahrradkorb entwendete.

Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen. Sie versuchte noch, den beiden Dieben zu folgen, verlor aber ihre Spur. Im Rucksack befanden sich diverse persönliche Dokumente und Bargeld. Der Rucksack befand sich im Übrigen nicht im Blickfeld der Frau. Sie hatte ihn laut POlizeiangaben im Fahrradkorb auf dem Gepäckträger lose abgelegt. So war es unproblematisch, schnell an das Diebesgut zu gelangen.

Die Polizei rät, persönliche Gegenstände beispielsweise in einer Bauchtasche oder im Brustbeutel zu transportieren. Das lässt sich nicht einfach im Vorbeifahren entwenden. Den Dieben muss es schwer gemacht werden, an ihre Beute zu gelangen. Der Frau jedenfalls entstand ein Schaden von ca. 300 Euro, abgesehen von den Behördengängen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zumal es eine Personenbeschreibung gibt.

Danach war der
1. Täter (stahl den Rucksack):
– ca. 17 – 19 Jahre alt
– ca. 175 cm groß
– schlanke Gestalt
– kurze, brünette nach oben gekämmte Haare
– bekleidet mit kurzärmligen, blauen T-Shirt, Jeanshose

2. Täter:
– ca. 17 – 19 Jahre alt
– ca. 175 cm groß
– schlanke Gestalt
– ebenfalls kurze, braune nach oben gekämmte Haare
– bekleidet mit hellem T-Shirt und Jeans.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Haus 2, Weißenfelser Straße 07 in 04229 Leipzig, Tel. (0341) 48 280, zu melden.