Diebstahlhochburg Leipzig – Petition will Fahrradparkhaus

Leipzig - Leipzig ist die Hochburg für Fahrradiebstähle. Allein im Jahr 2017 wurden über 10.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Viele Leipziger empfinden ein ungutes Gefühl, wenn sie ihre Fahrräder in den Leipziger Straßen anschließen.

Eine Option für mehr Sicherheit gibt es schon in anderen Städten: Ein Fahrradparkaus. Auch am Leipziger Hauptbahnhof ist schon seit längerem ein Fahrradparkhaus geplant. Doch das Projekt kommt nicht so wirklich in die Gänge. Deshalb haben Befürworter eine Petition gestartet, die ein Fahrradparkhaus fordert. Auch für Pendler könnte ein Fahrradparkhaus Vorteile haben. Für sie sollen personalisierte Stellplätze entstehen. Die Fläche der Ehemaligen Gleise 1-5 war im Frühjahr 2018 in den Fokus der Befürworter gerückt. Da der Bereich nun an den Fahrdienst Clevershuttle vermietet wird, kommt er vorerst nicht mehr für den Bau in Frage. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten. 

 

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Petition setzt sich für Fahrradparkhaus ein

Radfahren ist in Leipzig hoch im Kurs. Gerade jetzt, wo es immer wärmer wird, sind viele Menschen mit dem Fahrrad in der Innenstadt unterwegs. Viele Leipziger begrüßen die Pläne für ein Fahrradparkhaus. Unter anderem der Umweltbund Ökolöwe und der BUND unterstützen das Vorhaben. Am Sonntag beschloss auch das Jugendparlament einen Antrag an den Stadtrat. Spätestens in einem Monat muss er auf den Antrag reagieren. Das könnte den Bau beschleunigen, damit das Fahrradparkhaus an der Universität nicht alleine bleibt.