Diese Gebühr wird den Leipziger Hoteliers viel Kummer bereiten

Leipzig - Unmut herrscht in den Reihen der Hoteliers der Messestadt.

Mit dem 1. Januar 2019 soll die Gästetaxe einführt werden. Drei Euro sollen dann pro Gast und bezahlter Übernachtung erhoben werden.

Detlef Knaack, Vorsitzender des Regionalverbandes Leipzig des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes erklärt, warum diese Gebühr nicht verhindert werden konnte.

Höherer bürokratischer Aufwand und die Konfrontation mit der erzürnten Kundschaft blühen den Hotelbetreibern nun im neuen Jahr. Auch langjährige Geschäftskunden werden stutzen, wie Daniel Bürger vom Arena City Hotel bereits erfahren musste.

Während sich die Stadt die Hände reibt und auf 10 Mio. Euro Mehreinnahmen hofft, ärgert sich auch Gerrit Härtprich über die Rolle des Hiobsbotschaftsüberbringers. Er hofft, dass die Stadt die eingenommenen Mittel dann auch wirklich für die Vorhaben verwendet, die sie verspricht.

Das Konzept für die Gästetaxe ist noch nicht völlig festgeschrieben. Ob und wie es Hotels vielleicht sogar weiterhelfen kann und ob es sogar ein Mitspracherecht für den Einsatz der Mittel geben wird, entscheidet sich am 12. Dezember in der Ratsversammlung.