Diese Veranstaltungen finden am 13. Februar in Dresden statt

Dresden - Friedfertigkeit ist das Thema des 13. Februars 2018. Die Stadt hält weiterhin an dezentralen Gedenkveranstaltungen fest. Seit 2016 gibt es an verschiedenen Symbolträchtigen Orten in Dresden Versammlungen. Die Landeshauptstadt möchte sich in diesem Jahr zu einer offenen Gesellschaft für Demokratie, Respekt, Vielfalt, Internationalität und Frieden positionieren.

Seit 2010 verbindet die Menschenkette Dresdner symbolisch und ganz direkt. Dresdens Oberbürgermeister fordert deswegen aller Dresdner zur Teilnahme an der Menschenkette auf. Auftakt ist 17 Uhr an der Goldenen Pforte des Rathauses mit den Ansprachen von Dirk Hilbert und dem Rektor der TU Dresden Prof. Müller-Steinhagen. Die Generationen übergeben sich mit der Vergangenheit auch die Verantwortung für die Zukunft, so der Standpunkt der Landeshauptstadt. Deshalb sollen Bürgerbegegnungen und Diskussionen zu verstehen helfen. So sollen sich in diesem Jahr vor allem auch Jugendliche mit dem Thema Krieg, und dessen Konsequenzen näher beschäftigen.

© Sachsen Fernsehen

Für den 13. Februar 2018 sind derzeit bereits verschiedene Demonstrationen angekündigt worden. Erfahrungsgemäß ist bis kurz vor dem Gedenktag allerdings viel Bewegung in den Versammlungsanzeigen. Oberbürgermeister Dirk Hilbert blickt dem Tag positiv entgegen und rechnet mit einem friedlichen Ablauf. Da auch die Zerstörung der Frauenkirche sich jährt, findet neben dem traditionellen Gedenken vor der Frauenkirche, am 15. Februar außerdem ein Konzert in der Sächsischen Staatskapelle statt. Alle Details zu den Gedenkveranstaltungen sowie der Menschenkette in der Innenstadt finden Sie unter www.13februar.dresden.de.