Dieskaustraße: Kinder ausgebüchst

Am Freitagmittag sind ein dreijähriger Junge und ein siebenjähriges Mädchen leicht bekleidet die Dieskaustraße entlang gezogen.

Wie die Polizei berichtet, gab es einen Streit zwischen den kleinen Geschwistern und dem 13-jährigen Bruder, der auf die beiden aufpassen sollte. Aus Angst vor dem großen Bruder ergriffen die zwei Klienen die Flucht. Dabei war der Dreijährige bloß mit einem kurzärmeligen T-Shirt, einer Strumpfhose und Hausschuhen bekleidet. Das siebenjährige Mädchen trug wenigstens noch eine Jeans, so die Polizei.

In der Dieskaustraße wurden die beiden Kleinen durch Passanten in einem Nagelstudio abgegeben. Als Polizeibeamte dann vor Ort eintrafen und die Kinder fragten, wo die
Eltern seien und warum sie so losgezogen sind, sagte das Mädchen, dass die Mutti in den
Vormittagsstunden ins Geschäft arbeiten und der Papa zur Oma gegangen sei. Ihr großer
Bruder hätte auf sie aufpassen sollen, war jedoch sichtlich mit der Situation überfordert, so
dass es zwischen ihnen Streit gab. Deshalb sind sie, so die Polizei, fortgelaufen.

Da die Eltern nicht erreicht werden konnten, brachten die Polizisten die Kinder in den Kindernotdienst. Der Bruder, der zwischenzeitlich losgegangen war, um seine Geschwister zu suchen, wurde darüber informiert. Jetzt wird gegen die Mutter und den Vater wegen Verletzung der Fürsorgepflicht ermittelt.