Dirigent Rafael Frühbeck de Burgos gestorben

Der gebürtige Spanier war von 2004 bis 2011 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie. Er verstarb am Mittwoch im Alter von 80 Jahren an einem Krebsleider. Erst vor wenigen Tagen hatte er seine Dirigentenkarriere beendet. +++

Kulturbürgermeister Dr. Ralf Lunau: „Maestro Frühbeck de Burgos hat die Dresdner Philharmonie in einer schwierigen Phase übernommen und dem Orchester zu neuer internationaler Reputation verholfen. Sein künstlerisches Schaffen in Dresden zeichnete sich durch ein breites Repertoire, die Arbeit an einem spezifischen Orchesterklang und höchste Qualität im Konzert aus. Persönlich bleiben mir vor allem die Aufführungen der Werke Gustav Mahlers mit der Dresdner Philharmonie in Erinnerung, die Rafael Frühbeck de Burgos altersklug und intensiv zugleich darzubieten wusste. Sein Einsatz für die Belange des Orchesters war stets geprägt von dem unbedingten Willen, die Dresdner Philharmonie in der Spitze der internationalen Orchesterlandschaft weiter zu etablieren. Wir verlieren mit Rafael Frühbeck de Burgos einen großen Künstler und eine langjährige Stütze im Dresdner Musikleben. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.“

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
Bildquelle: dresden.de