Dirk Hilbert dankt den Dresdnern für ihr Engagement gegen Rechts

“Der 13. Februar 2012 war ein Tag, an dem wir würdevoll den Opfern, nicht nur der Dresdner Bombennacht, sondern aller Kriege, gedacht haben“, resümiert der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert. +++

 „Das oberste gemeinsame Ziel der AG 13. Februar war ein gewaltfreies Gedenken und Erinnern. Und das haben wir erreicht.“ Er bedankt sich bei allen Dresdnerinnen und Dresdnern sowie den Gästen der Stadt, die gestern ein deutliches Zeichen für unsere Stadt und gegen Rechts gesetzt haben. „Mit diesem großen bürgerschaftlichen Engagement ist es uns gelungen, das Motto „Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe‘“ mit Leben zu füllen“, so Dirk Hilbert weiter.

Nach dem 13. Februar sei es nun weiterhin wichtig, sich weiterhin gegen Rechtsextremismus und Rassismus einzusetzen – Tag für Tag, auch im Alltag. „Der 18. Februar ist die nächste Gelegenheit, wo Dresden gemeinsam ein Zeichen setzen kann“, sagt der Erste Bürgermeister. „Die AG 13. Februar wünscht sich für den 18. Februar ebenfalls einen gewaltfreien Tag, an dem möglichst viele Dresdnerinnen und Dresdner sowie Gäste der Stadt ein deutliches Signal setzten: Nazis haben in dieser Stadt keinen Platz.“

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!