Diskussion: GEZ-Gebühren versus Werbung in Rundfunk und Internet

Der MDR-Landesfunkhauschef, Sandro Viroli, will mehr junge Zuschauer für das öffentlich-rechtliche Programm begeistern. Wie genau das geschehen soll, sei noch unklar. +++

Die Medienwelt ist in Bewegung. Welche Herausforderungen das Internet an die privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanbieter stellt, wurde am Montag Abend im „Forum am Altmarkt in Dresden diskutiert.“
Es war eine Veranstaltung der Sächsischen Landesmedienanstalt SLM und des Instituts für Kommunikationswissenschaft IfK an der TU Dresden mit der kritischen Frage:  Wie kann künftig ein fairer Wettbewerb stattfinden?

Interview im Video mit Dr. Johannes Beermann, Chef Sächsische Staatskanzlei
Interview im Video mit Sandro Viroli, Direktor MDR-Landesfunkhaus Sachsen

Doch der Mitteldeutsche Rundfunk MDR kann und will sich – so Viroli – nicht auf den Gebühren-Geldern ausruhen. Er will künftig vor allem mehr junge Leute mit dem Programm begeistern.
Dies deutet auf eine Verjüngungskur des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hin. Laut Viroli ein Experimentierkurs mit dem Mut, auch mal Fehler zu machen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!