Diskussion um eine geplanten Markthalle am Wilhelm-Leuschner-Platz: Stadt gibt Statement ab

„Markthalle Leuschnerplatz: Investor und Stadt in konstruktiven Gesprächen“, so die Stadt Leipzig. Lesen Sie hier die Zurückweisung der Kritik von der Stadt Leipzig:

„Die heutige Berichterstattung zu einem angeblichen Streit zwischen dem Investor für eine Markthalle am Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz, der Leipziger Stadtbau AG, und dem Baubürgermeister der Stadt Leipzig, Martin zur Nedden, entbehrt jeglicher Grundlage. Im Gegenteil, in den Gesprächen, zuletzt hat eines im Vorfeld des Bürgerforums zum Wilhelm-Leuschner-Platz am 16. Dezember stattgefunden, gab es zwischen dem interessierten Investor und Baubürgermeister Martin zu Nedden zum weiteren Vorgehen zur Planung einer Markthalle auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz keine Differenzen.
Auf dem Bürgerforum wurde auch seitens des Baubürgermeisters erklärt, dass die Verwaltung beabsichtigt, unter Einbeziehung der Meinungsäußerungen auf dem Forum in die weiteren Überlegungen kurzfristig eine Vorlage zur zukünftigen Gestaltung des Wilhelm-Leuschner-Platzes für die politischen Gremien zu erarbeiten. Die Verwaltung hat im Übrigen im Frühjahr bereits ein Bürgerforum, eine Planungswerkstatt mit mehreren Planungsbüros und nachfolgend weitere Grundlagenermittlungen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Planungsschritte wurden in dem eingangs genannten Bürgerforum am 16. Dezember vorgestellt. Die Verwaltung wird auch weiterhin Planung und Umsetzung der Entwicklung dieses für Leipzig so wichtigen Bereiches soweit möglich befördern.“

Quelle: Stadt Leipzig