Diskussionsrunde zu “Bauen am Wasser – Wohnen im Wasser?“

Im Rahmen der Dresdner Umweltgespräche findet am 5. November eine Diskussionsrunde zum Thema Stadtbauprojekten unter dem Aspekt des Hochwasserschutzes statt. Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr im Hause an der Kreuzkirche. +++

Am Mittwoch, 5. November, 19 Uhr, startet die diesjährige Diskussionsreihe „Vier Elemente – Dresdner Umweltgespräche“, die das Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Umweltzentrum Dresden e. V. organisiert. Die Veranstaltung findet im Mauersberger Saal des Hauses an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, statt. Der Eintritt ist frei.

Der erste von insgesamt vier Abenden beschäftigt sich unter dem Titel „Bauen am Wasser – Wohnen im Wasser“ mit Stadtbauprojekten unter dem Aspekt des Hochwasserschutzes.

Zu dieser Veranstaltung gibt es ein Wiedersehen mit dem früheren Leiter des Dresdner Stadtplanungsamtes Prof. Jörn Walter. Jetzt ist er als Oberbaudirektor der leitende Planer in Dresdens Partnerstadt Hamburg. So kann er aus erster Hand vom Umgang mit Hochwasserrisiken beim Bau der Hamburger Hafencity berichten. An der Diskussion nehmen außerdem der Leiter des Umweltamtes der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Christian Korndörfer, und Anja Heckmann vom Dresdner Stadtplanungsamt teil. Peter Seifert, beim Regionalen Planungsverband Oberes Elbtal/Osterzgebirge für vorbeugender Hochwasserschutz zuständig, komplettiert die Runde.

Informationen zur Reihe „Vier Elemente 2014“ und den einzelnen Veranstaltungen stehen unter:www.dresden.de/4elemente.

Die weiteren Termine und Themen sind:
Montag, 10. November, 19 Uhr: Bienenstadt Dresden?! Großstädte als Rückzugsraum im Kampf gegen das Bienensterben

Mittwoch, 17. November, 19 Uhr: Was kommt nach Öl und Gas? Neue Energie für Dresden

Mittwoch, 24. November, 19 Uhr: Freie Flächen für freie Bürger? Die Zwischennutzung von Brachflächen

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar