DNN im neuen handlichen Format

Dresden - Seit dem 2. Januar erscheinen die Dresdner Neuesten Nachrichten in neuer Gestalt, dem so genannten Rheinischen Zeitungsformat. Die herkömmliche Machart (Nordisches Format) stieß in der Vergangenheit häufig auf Kritikt und galt als unpraktisch. DNN-Chefredakteuer Dirk Birgel erläutert die Umstellung zum Neujahrsbeginn.

Damit verbunden ist, dass die Zeitung seit letzter Nacht in Dresden und nicht mehr in Leipzig gedruckt wird.

© Sachsen Fernsehen

Für den Leser bedeutet das neben den ökologischen Vorteilen, dass die DNN zwei Stunden später gedruckt werden kann und dadurch aktueller ist.

Vor allem Sportfans kommen auf ihre Kosten: die DNN garantiert, dass künftig alle Ergebnisse von Champions- und Europaleague im Blatt erscheinen.

Gleiches gilt für die späten Spiele der Eislöwen. Zudem erhalten auch regionale Alltagsgeschehen mehr Raum. Das Lokalbuch vergrößer sich zwischen Dienstag und Sonnabend auf bis zu zehn Seiten.

Über zwei Jahrzehnte lang wurden die Dresdner Neuesten Nachrichten im alten Format gedruckt. Der erste Rutsch des neuen Druckformats sei reibungslos erfolgt und die DNN somit planmäßig in 2019 angekommen, so Birgel.