„Döner-Morde“ ist Unwort des Jahres 2011

Am Dienstagmorgen ist in Darmstadt das Unwort des Jahres 2011 gewählt worden.

Der Begriff „Döner-Morde“ hat sich gegen andere Vorschläge wie „Stresstest“ und „Rettungsschirm“ durchgesetzt.

Polizei und Medien bezeichneten die vermutlich von der Zwickauer Terrorgruppe verübten Morde an zehn Händlern und Imbissbetreibern ausländischer Herkunft mit dem Begriff „Döner-Morde“.

Das Wort des Jahres 2011 ist „Stresstest“.

„Unworte des Jahres“ seit 1991 (http://www.gfds.de/aktionen/wort-des-jahres/unwoerter-des-jahres/)

2010
alternativlos

2009
betriebsratsverseucht

2008
notleidende Banken

2007
Herdprämie

2006
Freiwillige Ausreise

2005
Entlassungsproduktivität

2004
Humankapital

2003
Tätervolk

2002
Ich-AG

2001
Gotteskrieger

2000
national befreite Zone

1999
Kollateralschaden

1998
sozialverträgliches Frühableben

1997
Wohlstandsmüll (arbeitsunfähige Kranke)

1996
Rentnerschwemme

1995
Diätenanpassung

1994
Peanuts

1993
Überfremdung

1992
ethnische Säuberung

1991
ausländerfrei