DOK Leipzig: Festivaldirektor zieht positive Bilanz

Auch in diesem Jahr geht ein sehr erfolgreiches Festival zu Ende: Zur 53. Ausgabe von DOK Leipzig wurden 346 Filme aus insgesamt 58 Ländern präsentiert, 145 Regisseurinnen und Regisseure sind nach Leipzig gekommen, um ihre Produktionen dem Publikum vorzustellen.

Die Preisgelder sind mit 71.000€ so hoch wie nie zuvor. Mit 1421 akkreditieren internationalen Fachbesuchern ist ein weiterer Rekord zu vermelden. Bei den Besucherzahlen konnte das Niveau des letztjährigen Rekordergebnis gehalten werden.

Wie 2009 wurden auch auch in diesem Jahr zwei Tage vor Festivalende knapp 24.000 Besucher
gezählt. Das ist ein sehr bemerkenswertes Ergebnis, gab es doch in diesem Jahr 15 Filmvorführungen
weniger als im letzten Jahr. Noch ist offen, ob die diesjährigen Besucherzahlen die Statistik des
letztjährigen Festivals sogar noch übertreffen.

Festivaldirektor Claas Danielsen kann schon jetzt eine sehrpositive Bilanz ziehen: „Wir freuen uns über
eine sehr erfolgreiche Festivalwoche mit vollen Kinos und einem fantastischen Publikum. Unserer
internationalen Fachbesucher loben die sehr produktiven und professionellen Branchenangebote und
die entspannte Arbeitsatmosphäre. All die neuen Angebote, die wir in den letzten sechs Jahren rund um
das Festival aufgebaut haben, greifen jetzt optimal ineinander und haben DOK Leipzig wieder zu einem
der führenden internationalen Dokumentarfilmfestivals gemacht.“

Auch die DOK Industry – Branchenangebote verliefen sehr erfolgreich: Zahlreiche Experten aus der
Dokumentarfilmbranche haben den Service des digitalen DOK Marktes genutzt oder vernetzten sich
mit möglichen Partnern beim DOK Leipzig Koproduktionstreffen. Für die Pitching-Veranstalttung der
Documentary Campus Masterschool sind etwa 50 TV-Redakteure der weltweit wichtigsten TVStationen
angereist, um sehr spannende und innovative dokumetarsiche Filmprojekte für ein
internationales Publikum zu entdecken. Cross Media, Crowd Funding und Social Media Marketing –
das waren die wichtigen Schlagworte, die DOK Leipzig in diesem Jahr aufs eine zahlreichen
Diskussionsveranstaltungen thematisierte.