Doktor mit 10? Schlaufüchse der Dinglinger-Schule streben nach akademischem Titel

FörderschülerInnen beweisen, was in ihnen steckt: Erstmalige Teilnahme am Projekt Juniordoktor der Stadt Dresden. Sechs Mädchen und vier Jungen der dresdner Dinglinger-Schule greifen nach dem „Juniordoktor“-Titel. +++

Botanik, Kryptografie, Robotik: Wenn die zehn SchülerInnen der Dinglinger-Schule in den silbernen Kleinbus steigen, dann geht’s um echte Wissenschaft. Denn die sechs Mädchen und vier Jungen greifen nach dem „Juniordoktor“-Titel. Um diesen zu erwerben, müssen sie mindestens zehn verschiedene wissenschaftliche Seminare und Veranstaltungen besuchen und danach jeweils eine kleine Prüfung absolvieren. Tatkräftige Unterstützung erhalten die Viert- bis SiebtklässlerInnen dabei von Silvana Zühlke und Thomas Mihan von der OUTLAW Kinder- und Jugendhilfe.

Die beiden SozialpädagogInnen betreuen das „Spielmobil Wirbelwind“. Sie stellen nicht nur den Bus und stehen während der gesamten Zeit unterstützend bereit, sondern hatten auch die Idee, die Dinglinger-Schule für Lernförderung mit einzubeziehen. „Wir arbeiten schon lange zusammen und kennen uns gut. Als die Stadt Dresden einen Aufruf an Jugendhilfe-Einrichtungen in Dresden startete, hierfür auch „bildungsferne“ Kids zu gewinnen, waren wir sofort von dem Gedanken begeistert“, erklärt Silvana Zühlke. „Wir kennen die Schule ja schon länger und wissen um das Potenzial, das in vielen SchülerInnen hier schlummert“.

Gesagt – getan. Auch die Schule war gleich überzeugt und schickte ihre Besten: Denn die zehn Schülerinnen und Schüler wurden aufgrund ihrer besonders guten Leistungen mit der Teilnahme „ausgezeichnet“. Sie gaben sich selbst den Namen „Schaufüchse“ und suchten sich gemeinsam zwölf der 39 angebotenen Lehrveranstaltungen aus. Seit Februar haben sie schon mehrere Veranstaltungen besucht. Die OUTLAW-MitarbeiterInnen des Spielmobil Wirbelwind begleiten die Kinder bei der Nachbereitung und den Auswertungen, die das Ziel haben, Erforschtes und Erprobtes zu festigen und für die restliche Schülerschaft zugänglich zu machen.

Juniordoktor

Die Stadt Dresden führt ihre Veranstaltungsreihe „Juniordoktor“ schon zum fünften Mal durch. Bei dieser können Kinder der 3. bis 7. oder 8. bis 12 Klassen an zehn verschiedenen wissenschaftlichen Lehr- und Lernveranstaltungen teilnehmen. Wenn Sie diese erfolgreich absolviert haben, wird ihnen der Juniordoktortitel in Form einer Urkunde und eines Doktorhutes verliehen.

Quelle: OUTLAW Kinder- und Jugendhilfe gGmbH

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar