Doppelhaushalt: Leipziger können mitentscheiden

Leipzig - Bereits in der vergangenen Woche wurde der Entwurf des Haushaltsplans für Leipzig in der Ratsversammlung vorgestellt. Nun dürfen die Leipziger mitentscheiden, worin ein Teil des Geldes investiert werden soll. Dafür wird eine Plakatkampagne gestartet.

Vor einer guten Woche hat die Stadt Leipzig ihren Haushaltsplan für die kommenden Jahre 2021/2022 vorgestellt. Allerdings handelt es sich hierbei nur um den ersten Entwurf. Nun dürfen auch die Leipziger ein Wörtchen mitreden und mitentscheiden, wie und worin ein Teil des Geldes investiert werden soll.

Bereits im vergangenen Jahr konnten die Leipziger schon mit entscheiden. Dabei wurden verschiedene Projekte umgesetzt. Eins davon war der Bau einer neuen Turnhalle in Lindenau. Neben einer neuen Sporthalle wurde auch in eine neue Fußgängerampel, eine Fahrrad-Anlage und neue Toiletten für eine Grundschule investiert. 

Allerdings muss die Stadt auf wesentliche Einnahmequellen in den kommenden Jahren verzichten. Dazu gehört unter anderem der deutliche Rückgang der Gewerbesteuer und Gästetaxe. Grund dafür sei die anhaltende Corona-Krise, wie der Bürgermeister für Finanzen, Torsten Bonew erklärt.

Für dieses Jahr rechnet die Stadt mit einem Minus von 94 Millionen Euro. Allerdings sollen die Leipziger trotzdem die Chance bekommen, ihre Vorschläge für den Doppelhaushaltsplan mit einzubringen. Bereits 2007 hatte der Stadtrat beschlossen, größere Teile der Bevölkerung schrittweise in die Erarbeitung des Bürgerhaushalts zu integrieren und sie somit mit ihren Ideen zu unterstützen und die Entwicklung der Stadt voranzutreiben.