Doppelter Kreuzbandriss bei Christian Müller

Der Abwehrspieler des RB Leipzig hat sich am Samstag im Trainingslager-Testspiel gegen FC Vaduz schwer am linken Knie verletzt. Das bedeutet das Saisonende für den 30-Jährigen. Eine Operation steht Ende der Woche in Deutschland an. +++

+++ Pressemitteilung des RasenBallsport Leipzig e.V. +++ Schock-Diagnose für die Roten Bullen! Für Christian Müller ist die Saison nach einer schweren Verletzung des linken Knies beendet. 
Der Abwehrspieler hatte sich am Samstag im Testspiel gegen den FC Vaduz bei einem Zweikampf (jedoch ohne gegnerisches Verschulden) das komplette Kniegelenk ausgekugelt (Luxation). Die Partie wurde daraufhin nach 60 Minuten abgebrochen und der 30-Jährige unter starken Schmerzen mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus nach Belek gebracht. 
Das Gelenk wurde dort von RBL-Vereinsarzt Dr. Striegler sowie zwei Ärzten der Klinik unter kurzzeitiger Vollnarkose wieder eingerenkt. Am Sonntag wurde Christian Müller dann ins Krankenhaus nach Antalya verlegt, wo mittels Magnetresonanztomographie (MRT) und Computertomographie (CT) die Details der Verletzung diagnostiziert werden konnten. Demnach sind sowohl das vordere als auch das hintere Kreuzband gerissen. 
Er wird in den nächsten Tagen nach Deutschland überstellt und soll gegen Ende der Woche operiert werden. 
In dieser Saison bestritt der rechte Außenverteidiger der Roten Bullen zwölf Pflichtspiele für den Verein. Christian Müller spielt seit Juli 2011 für RB Leipzig und ist Stammkraft sowie Führungsspieler der Mannschaft.  RBL-SPORTDIREKTOR RALF RANGNICK:„Der gesamte Verein steht hinter Christian Müller. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung. Christian hat auf dem Weg zu seiner alten Stärke und Gesundheit unsere volle Unterstützung.“BULLEN-TRAINER ALEXANDER ZORNIGER:„Christian Müller hat sich in einer ganz, ganz unglücklichen Situation – aber ohne Foulspiel – das Knie ausgekugelt, sodass der Unterschenkel über den Oberschenkel gerutscht ist. Das waren extreme Schmerzen. Die Feindiagnose ist natürlich niederschmetternd, aber er wird das schaffen, ‚Mü‘ ist ein Kämpfer! Jeder einzelne im Verein spricht ihm viel Mut und Optimismus zu!“