Dramatischer Versorgungsengpass bei Blutspenden

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ruft dringend zum Blutspenden auf und warnt vor Versorgungsengpässen bei Blutspenden vor Ostern. Am 23.03. und 30.03. werden zusätzliche Sondertermine in Sachsen eingerichtet. +++

 
Mit hoher Dringlichkeit appelliert der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost an gesunde Bürger ab 18 Jahren, in den kommenden Tagen Blutspendetermine beim DRK wahrzunehmen und mit einer Blutspende die Versorgung von schwerkranken Patienten in den Kliniken der Region über die Osterfeiertage abzusichern. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost richtet bereits für den kommenden Samstag (23.3.) und insbesondere für den Ostersamstag, (30.3.) zusätzlich zu den an Werktagen täglich stattfindenden Blutspendeterminen weitere Sondertermine im gesamten Versorgungsgebiet ein.

Alle Termine unter www.blutspende.de (Bundesland Sachsen anklicken) und unter der Hotline 0800 1194911 (gebührenfrei aus dem Dt. Festnetz)

DRK-Blutspendeaktionen am 30. März 2013 in Sachsen

08:30 Uhr – 12:00 Uhr, Begegnungsstätte Reichenbach, Nordhorner Platz 3, 08468 Reichenbach08:30 Uhr – 12:30 Uhr, Freiwillige Feuerwehr Olbernhau, Bahnhofstr. 4, 09526 Olbernhau09:00 Uhr – 12:00 Uhr,  DRK-SOZIALSERVICE, Striesener Straße 39, 01307 Dresden09:00 Uhr – 12:00 Uhr, DRK-Blutspendezentrum Görlitz,  Zeppelinstraße 43, 02828 Görlitz09:00 Uhr – 12:00 Uhr, DRK-Kreisverband Torgau/Oschatz, August-Bebel-Str. 16, 04860 Torgau09:00 Uhr – 12:00 Uhr,  DRK-Geschäftsstelle Flöha, Bahnhofstraße 3, 09557 Flöha 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Haus der Sozialen Dienste, Zwickauer Str. 51, 08451Crimmitschau09:00 – 15:00 Uhr, DRK-Blutspendedienst Nord-Ost,  Blasewitzer Str. 68/70, 01307 Dresden 11:00 Uhr – 15:00 Uhr, Leipzig-Wachau Atlanta-Hotel, Südring 21, 04416 Markkleeberg

Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Hintergrund

Die äußerst angespannte Versorgungssituation mit lebensnotwendigen Blutpräparaten ist Ergebnis gleichzeitigen Einwirkens des erneuten Wintereinbruchs mit weiteren unkalkulierbaren Bedingungen. Zusammen mit der anhaltenden Erkältungswelle sowie den bevorstehenden  Schulferien und Feiertagen führten die genannten Faktoren in den letzten Tagen zu einem dramatischen Rückgang der Blutspenden. Da Blut nicht künstlich herstellbar und nur kurz haltbar (35-42 Tage) ist, muss mit Sonderterminen Vorsorge getroffen werden, dass zu den Feiertagen und danach trotzdem genügend Blutpräparate zur Verfügung stehen. Dies geschieht gemeinschaftlich mit den vielen Menschen, die mit ihrer Blutspende beim DRK Verantwortung für schwerkranke oder verletzte Mitmenschen in ihrer Region übernehmen.

An den Feiertagen (Karfreitag/Ostermontag), die sonst normale Werktage wären, finden keine Blutspendeaktionen statt. An jedem Werktag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost jedoch rund 2.250 Blutspenden, um die Patientenversorgung sicherstellen zu können. Jede Blutspenderin und jeder Blutspender kann mit seiner Spende bis zu drei Patienten helfen.

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost