Drastische Sparmaßnahmen

Der sächsische Finanzminister Georg Unland kündigt drastische Sparmaßnahmen an.

Dem Freistaat fehlt im kommenden Jahr voraussichtlich mehr als eine Millarde Euro in den Kassen, weil die Steuereinnahmen wegen der Wirtschaftskrise einbrechen.

Um das Defizit auszugleichen wären Haushaltssperren im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich, so der Politiker in Dresden.

In den nächsten Tagen soll gemeinsam mit den verschiedenen Ressorts darüber beraten werden, wo gespart werden kann. Bis Jahresende allerdings, soll eine endgültige Streichliste stehen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung