Dreckige Luft: Leipzig überschreitet Grenzwert

Leipzig - Als einzige Stadt in Sachsen hat Leipzig den Schadstoff-Grenzwert überschritten. Der Durchschnittswert im vergangenen Jahr lag bei 42 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter, erlaubt sind nur 40.

Leipzig hat als einzige Stadt in Sachsen im vergangenen Jahr den Schadstoff-Grenzwert überschritten. Der Jahresmittelwert lag bei 42 Mikrogramm pro Kubikmeter, erlaubt sind nur 40. Das geht aus vorläufigen Daten des Umweltbundesamtes (UBA) hervor. Bereits 2015 und 2016 waren an den Messstationen Leipzig-Mitte und Lützner Straße bereits Werte von 43 und 42 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter gemessen worden. Im Jahr 2017 wurde er mit genau 40 Mikrogramm gerade noch eingehalten.

© Leipzig Fernsehen