Dreh auf eigene Gefahr

Leipzig – Ein verlassenes Abrisshaus im Westen Leipzigs. Trotz, oder gerade wegen des gefährlichen Terrains ist ein ganzes Filmteam vor Ort. Gedreht wird ein Spot, für den sogenannten Sukuma-Award. Ein Mitmach-Filmpreis für alle Hobbyfilmer denen was an ihrer Stadt liegt.

Das Projekt des Sukuma Arts e.V. engagiert sich für nachhaltigen Konsum in Drsden, Chemnitz und auch hier in Leipzig. Das Thema 2016 ist die Vernichtung von Böden, die als wichtige Lebensgrundlage dienen. Laut einem Entwicklungsprogram der vereinten Nationen, ist die ökologische Tragfähigkeit der Erde bis 2020 überschritten, sofern wir die Böden weiter so nutzen wie bisher.

Entstehen konnten der Film nur durch Freiwillige, wie die Schauspieler des Schaupiel Leipzigs. Auch Institutionen, darunter die Nato, HTWK und Ökolöwe unterstützen das Projekt.

Der Fertige, einminütige Spot, feiert bei den Classic Open seine Premiere.