DREHSCHEIBE-Spezial zur Eröffnung des Kraftwerks Mitte

Dresden - Nach fast drei Jahren Bauzeit eröffnet Freitagabend das Kraftwerk-Mitte als Kulturstandort. DRESDEN FERNSEHEN Moderator Jonathan Wosch hat sich vorab im umgebauten Heizkraftwerk umgeschaut und mit den Intendanten Wolfgang Schaller und Felicitas Loewe gesprochen.

Fakten und Zahlen
· Bruttogrundfläche Theaterbau: 35 000 Quadratmeter
· bebaute Fläche: 13 500 Quadratmeter
· vier Theatersäle mit 1 300 Plätzen:
Staatsoperette 700 Plätze,
Große Bühne tjg 350 Plätze,
Studiobühne tjg: 125 Plätze,
Kleine Bühne tjg 125 Plätze

· tjg: eine Probebühne für die Hauptbühne, eine Probebühne für die Studiobühne und eine Probebühne für die Puppenbühne und eine Probebühne für die Theatersakademie
· Staatsoperette: Probebühne für die Bühne, Chorprobenraum, Orchesterprobenraum mit Tonstudio und ein Ballettprobenraum

· Probeflächen insgesamt 1835 Quadratmeter

· Bühnenturm der SO 31,30 Meter über Bühnenniveau
· Bühnenturm des tjg 26,35 Meter über Bühnenniveau
· Probenturm 26,30 Meter über Bühnenniveau

· Corten–Stahl-Fassade 3500 Quadratmeter (1)
· insgesamt wurden verbaut:
22 000 Kubikmeter Beton und 22 000 Tonnen Bewehrungsstahl

· Massebilanz für Rückbauarbeiten und Schadstoffentsorgung: Bauschutt unbelastet: 6.500 Tonnen, Bauschutt belastet: 600 Tonnen, Altholz: 200 Tonnen, Glas: 100 Tonnen, Gipsabbruch: 300 Tonnen, Metall: 450 Tonnen, asbesthaltige Baustoffe: 20 Tonnen, Kohlenteer: 100 Tonnen, KMF/Dämmwolle: 58 Tonnen, Leuchtstoffröhren: 6 000 Stück

· Pressearbeit der Stadt Dresden zum Projekt 2014: über 30 Pressetermine vor Ort mit Arbeitsschutzschuhen und Helm, über 40 Pressemitteilungen verschickt, etwa 120 Presseanfragen zum Thema beantwortet

Aus dem Baugeschehen:
Am 14. April 2014 hieß es: „Es geht los! Bauvorbereitungen für das Kraftwerk Mitte beginnen“. Die ersten Bagger rollten über das Baufeld und huben die Baugrube für den Neubau aus. Mit großer Vorfreude auf diesen Tag hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des tjg. theater junge generation und der Staatsoperette Dresden am 11. April 2014 symbolisch selber Spaten und Schaufel in die Hand genommen.
Eine 3000 Quadratmeter große Baugrube für den Neubau und Abbrucharbeiten im Maschinenhaus. Die Baugrube wurde teilweise bis zu einer Tiefe von sechs Metern ausgehoben. Der Neubau ist zum Teil unterkellert, um Platz für Unterbühnen und Lager zu haben. Rund 260 Pfähle mit einer Tiefe von 7,50 bis 12,70 Metern geben dem Neubau Standsicherheit.

2014
· sechs Brunnenbohrungen für Grundwasserabsenkung
· 80 Meter hoher Kran für die Rohbauarbeiten
· um Maschinenhalle wurde bis zu einer Tiefe von drei Metern ausgegraben
· vier von insgesamt fünf Kränen vor Ort
· ab Sommer - 200 bis 300 Menschen auf der Baustelle im Einsatz
· 4 100 Kubikmeter Beton verarbeitet
· rund 480 Tonnen Bewehrungsstahl verlegt
· Treppen und Wände werden als Fertigteile geliefert
· 1 860 Quadratmeter große Bodenplatte im Maschinenhaus
· 1 500 Tonnen Bauschutt entsorgt
· sechzig Stahlbetonbauer, zehn Eisenflechter, zehn Tiefbauer und fünf Kräne arbeiten sechs Tage in der Woche von 7 bis 20 Uhr in zwei Schichten im Einsatz, um einen Bauverzug von etwa zehn Wochen aufzuholen

2015
· Neubau Werkstattgebäude in Dresden-Cotta für Staatsoperette und das tjg. theater junge generation dresden im Stadtrat am 26. Februar 2015 beschlossen, geplante Werkstattfläche etwa 2 650 Quadratmeter, für 35 Mitarbeiter optimale Bedingungen
· etwa 140 Bauarbeiter im Zweischichtsystem im Einsatz
· 2000 Tonnen Bewehrungsstahl, 19 000 Kubikmeter Beton, 10 000 Quadratmeter Dachabdichtung verbaut
· Baustart Probenturm, in dem alle Proberäume, für beide Theater übereinander "gestapelt“ sind mit großer nach Westen ausgerichteten Glasfassade, das sogenannte "Schaufenster"
· etwa 200 Menschen auf den Baustellen Kraftwerk Mitte und Werkstatt Cotta im Einsatz

2016
· Corten-Stahl-Fassade (1) ist im März komplett. Die Bühnentürme für Staatsoperette und tjg haben ihre Klinkerfassade erhalten. Das Dach der Maschinenhalle ist fertig gedeckt und abgedichtet. Im Verwaltungsgebäude Ehrlichstraße sind die Arbeiten an Dach, Fassaden und Fenstern beendet. Innen finden Malerarbeiten statt. Die haustechnischen Installationen sind schon weit fortgeschritten. In dem denkmalgeschützten Gebäude an der Ehrlichstraße wird künftig die Verwaltung der Theater und die Intendanz Platz finden. Einzug ist im August.
· Sommer für die Bühnen: An der Studiobühne sind die Beleuchterbrücken und die Installationen an der Decke fertig. An der technischen Ausstattung laufen letzte Arbeiten. An der Hauptbühne des tjg. theater junge generation und der Bühne der Staatsoperette ist der Stahlbau für die Schnürböden (2) beendet. Jetzt laufen die Arbeiten an den Zugeinrichtungen.
· Bienen auf dem Dach im Juni: die ersten 40 000 „Mitarbeiterinnen und auch ein paar Mitarbeiter“ im Theaterneubau Kraftwerk Mitte sind eingezogen. Innerhalb weniger Minuten war der Umzug pünktlich 15 Uhr abgeschlossen. Sie begannen umgehend ihren Dienst. Auf dem Balkon des Theatergebäudes wohnen nun zwei Bienenvölker die Züblin und STESAD an den Dresdner Imkerverein übergab. Besucher der Staatsoperette Dresden können künftig vor der Vorstellung einen Blick auf die fleißigen Völker werfen. Direkt neben den Zugängen zum Zuschauerraum im zweiten Obergeschoss hat man einen guten Blick auf den Balkon.