Drehscheibe unterwegs auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt

 

Leipzig - Mit der Drehscheibe ist SACHSEN FERNSEHEN in dieser Woche unterwegs: Wir stellen Ihnen die schönsten, sehenswertesten und beliebtesten Weihnachtsmärkte im Freistaat vor. Moderatorin Beatrice Bode hat am Dienstag den Leipziger Weihnachtsmarkt besucht.

Seit dem 22. November 2016 können sich Besucher auf den Weg zum Leipziger Weihnachtsmarkt machen. Das Gelände umfasst die gesamte Leipziger Innenstadt und hat viele unterschiedliche bekannte, aber auch interessante neue Stände zu bieten.

Büdchen mit außergewöhnlichen Angeboten

Dazu gehören vor allem das Tiroler Dorf und das Finnische Dorf. Marktleiterin des Finnischen Dorfes ist Stefanie Kobelt. Im Interview erzählt sie, was es neben dem leckeren Flammlachs und dem sogenannten Glögi noch zu probieren und erleben gibt. Besucher sollten sich auch die Lotterbude anschauen: Hier kann Glühwein für den guten Zweck getrunken werden.

Weihnachtsmarkt mit Tradition

Die Tradition des Leipziger Weihnachtsmarktes reicht bis in das 15. Jahrhundert zurück. Damit gehört er zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Zum ersten Mal wurde der Weihnachtsmarkt im "Leipzigschen Geschichtsbuch" durch Johann Jacob Vogel im Jahre 1714 erwähnt. Dort hieß es: „Anno 1458 hat Churfürst Friedrich Marggraff zu Meissen und Hertzog zu Sachsen den Weynachtsmarckt öffentlich ausgeschrieben und die Stadt wegen der geleisteten treuen Dienste so Ihme von dem Rathe und der Bürgerschaft erweisen damit begnadiget.“

Noch bis zum 23. Dezember können Besucher des Weihnachtsmarktes Glühwein oder auch Glühbier in Leipzig genießen und durch das weihnachtliche Leipzig flanieren.

Mit der Drehscheibe besucht Moderator Simon Ritter am Mittwoch den Weihnachtsmarkt in Chemnitz.