Drehstart für „Der Turm“ in Sachsen

Die Dreharbeiten für den Film „Der Turm“ nach dem erfolgreichen Wenderoman von Uwe Tellkamp haben am Mittag in Pirna begonnen. Auch an anderen Orten in Sachsen wird gedreht. +++

Unter anderem in Dresden und Umgebung, Görlitz, Bad Düben, Tschechien und Berlin.
„Das Filmprojekt ist für mich aus zwei Gründen außerordentlich spannend: Zum einen ist es ein große Herausforderung, die komplexe Handlung des Buches für die Leinwand zu adaptieren“, teilte Johannes Beermann, Aufsichtsratsmitglied der Mitteldeutschen Medienförderung und Chef der Sächsischen Staatskanzlei mit. „Zum anderen muss der Film die Stimmung des Buches, die nicht zuletzt dem Thomas Mann’schen Stil angelehnt ist, umsetzen. Dieser Stil ist ausschlaggebend für das Bild des bürgerlichen Dresdens in der Zeit des realexistierenden Sozialismus. Es ist ein Blick auf die DDR, den es bislang nicht gab.“, so der Chef der Staatskanzlei weiter.

In dem Film hofft der erfolgreiche Chirurg Richard Hoffmann (Jan Josef Liefers), als Nachfolger des Klinikchefs benannt zu werden. Doch eine Affäre mit der Sekretärin Josta Fischer (Nadja Uhl) mit der er eine Tochter hat, wird ihm zum Verhängnis. Diese macht ihn für die Stasi ebenso erpressbar wie eine vor Jahrzehnten begangene Jugendsünde. Richards Frau Anne (Claudia Michelsen) und sein Sohn Christian (Sebastian Urzendowsky) ahnen nichts von Richards Doppelleben.
Regie führt dabei Christian Schwochow („Novemberkind“), nach dem Drehbuch von Thomas Kirchner („Das Wunder von Berlin“). Die Kamera führt Frank Lamm. Die Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict, Producer ist Matthias Adler. 

Die Mitteldeutsche Medienförderung fördert das Filmprojekt mit 750.000 Euro.

Mehr Informationen zu den Dreharbeiten finden Sie bei unseren Kollegen von DRESDEN FERNSEHEN unter: www.dresden-fernsehen.de