Drei Bomben unschädlich gemacht

Am Donnerstagmittag wurden in der Dippoldiswalder Heide bei Rabenau erneut Sprengkörper aus dem zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Ein Explosivkörper lag genau unter einer Straße und musste gesprengt werden. +++

Bei mehreren Aktion wurden nunmehr 21 amerikanische Fliegerbomben entdeckt und vernichtet, die offenbar vom Zusammenstoß zweier Bomber im April 1945 stammen. Offensichtlich sind es jedoch nicht die letzten Bomben, die in diesem Gebiet liegen.

Ein Explosivkörper lag genau unter einer Straße und musste gesprengt werden. Gegen 13.00 Uhr hatte Sprengmeister Thomas Lange seinen lebensgefährlichen Job erledigt. Alles verlief ohne Zwischenfälle.

(Quelle: News Audiovision)

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar