Drei Chemnitzer Projekte bei Google Impact Challenge erfolgreich

Schüler-Berufsorientierung „Die Komplizen Chemnitz“, Integrationsprojekt der „Sportjugend Chemnitz“ sowie „Unikero“ Kinder-Sportförderung gewinnen jeweils 10.000 Euro in einem Projekt-Förderwettbewerb von Google.

Fünf Monate Wettbewerb, über 2.200 Teilnehmer, über 700.000 abgegebene Stimmen ‒ das sind die Kennzahlen der ersten „Google Impact Challenge“ in Deutschland.

Über 400 Gäste aus Politik und Gesellschaft fieberten am Donnerstagabend im Berliner Café Moskau mit Spannung der Siegerehrung entgegen

Google hatte am 22. September 2015 mit seinen Partnern betterplace.org und Ashoka die „Google Impact Challenge“ gestartet. Bei dieser Mischung aus Trainingsprogramm und Wettbewerb konnte jede gemeinnützige Organisation mit innovativen oder digitalen Projekten teilnehmen.

Nach einer Vorauswahl durch eine Expertenjury wählten die Bürger in einer Online-Abstimmung in den vergangenen Wochen die hundert besten lokalen Projekte sowie die Gesamtsieger.

„Von der App für Ersthelfer über eine Online-Beratung für Flüchtlinge oder eine Crowdsourcing-Plattform für öffentliche Obstbäume ‒ die Projektideen haben uns durch ihre große Bandbreite beeindruckt. Besonders inspiriert haben uns die lokalen Vereine und Organisationen in ganz Deutschland, die ihre innovativen Ideen, die einen positiven Einfluss auf ihre Gemeinschaft haben sollen, mit uns geteilt haben”, zeigte sich Jacquelline Fuller, Direktorin von Google.org, begeistert von der Vielfalt der Projekte.

„Was wir in Deutschland brauchen ‒ heute vielleicht sogar mehr als je zuvor ‒ sind Bürgerinnen und Bürger, die sich sozial engagieren. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Google Impact Challenge leisten einen sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft, der in Zahlen kaum zu bemessen ist. Umso wichtiger ist es, dass Initiativen wie die Google Impact Challenge sie in ihrem Wirken unterstützen“, so Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles.

Erfreulicherweise konnten sich hierbei auch drei Projektideen aus der Chemnitzer Region durchsetzen.

Im Projekt BO 2.0 des „Die Komplizen Chemnitz e.V.“ sollen Schülern in Chemnitz Tandempartner zur Berufsorientierung in einem Mentoring-Programm an die Seite gestellt werden. Bisher konnte man circa 50 Schüler bei Ihrer Berufs- und Studienwahl begleiten. Mit dem Fördergeld sollen nun über 1.000 Schüler erreicht werden.

Das Projekt „Sport integriert“ der „Sportjugend Chemnitz im SSBC e.V.“ will jungen Flüchtlingen Möglichkeiten schaffen, Sprachbarrieren abzubauen. Dafür nutzen sie den Sport mit deutschen Jugendlichen. Sie sollen zusammen sportlich aktiv werden, angeleitet durch Trainer.

Das dritte in Chemnitz verwurzelte Projekt Unikero möchte Kindern aus erwerbsschwachen Verhältnissen die Teilnahme an Sportangeboten in Chemnitz ermöglichen. Mit Hilfe einer digitalen Plattform sollen Vereine und Begleiter verbunden und den Kindern und Eltern ein breites Angebot an kostenlosen Freizeitaktivitäten geboten werden. Damit können die Kinder unabhängig von finanziellen Möglichkeiten am sozialen Leben teilhaben.

Insgesamt erhielten 100 kleinere Vereine und Organisationen jeweils 10.000 Euro Fördergeld, 100 weitere bekamen 1.000 Euro. Die Liste der Gewinner in der Kategorie “Lokale Projekte” findet sich hier.