Drei verletzte Spieler bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden muss kurzfristig den Ausfall von Kapitän Cristian Fiel, Mickael Poté und Marvin Knoll zum kommenden Auswärtsspiel beim FC St. Pauli verkraften. +++

Dynamo darf 2012/13 am DFB-Pokal nicht teilnehmen. Doch damit nicht genug: Zudem gab es am Donnerstag gleich drei weitere schlechte Botschaften für Dynamos Cheftrainer Ralf Loose. So muss der 48-Jährige kurzfristig den Ausfall von Kapitän Cristian Fiel, Mickael Poté und Marvin Knoll zum kommenden Auswärtsspiel beim FC St. Pauli verkraften.

Cristian Fiel plagt sich mit muskulären Problemen in seiner linken Wade und kann vorübergehend nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Er absolviert in Dresden ein spezielles Reha-Training. „Es ist einfach nur bitter!“ Kommentierte Cristian Fiel seinen Ausfall. „Ich bin darüber sehr enttäuscht, dass ich nun schon wieder ausfalle und der Mannschaft nicht helfen kann.“

Dynamos Toptorschütze Mickael Poté musste am Donnerstagmorgen aufgrund von starken und anhaltenden Magenkrämpfen in ein Dresdner Krankenhaus eingeliefert werden. Der 27-Jährige leidet unter einem Magen-Darm-Virus. Poté wurde intensiv untersucht und medizinisch versorgt. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist noch unklar und hängt entscheidend von seinem Genesungsprozess ab. Die Reise zum Auswärtsspiel nach Hamburg, wird Mickael Poté jedoch definitiv nicht antreten können.

Am schlimmsten erwischte es allerdings Marvin Knoll in der morgendlichen Trainingseinheit. Der 20-Jährige verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer in seinem linken Sprunggelenk, nachdem er bei der Übungseinheit im Großen Garten mit seinem Schussbein nach außen weggeknickt war. Nach einer intensiven Untersuchung im Krankenhaus Dresden Friedrichstadt, war die Ernüchterung bei Dynamos talentierten Mittelfeldspieler groß. Die Diagnose lautete: Zwei Außenbänder sind im Sprunggelenk gerissen und das vordere Syndesmoseband angerissen. Damit fällt der gebürtige Berliner mindestens sechs Wochen aus. „Ich hoffe, dass es möglichst schnell geht und ich einen optimalen Heilungsprozess habe“, sagte

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!