Drei Verletzte und 50.000 Euro Schaden bei schwerem Unfall auf A4 bei Wilsdruff

Zwei Autos und ein Kleintransporter sind am Sonntagabend kurz nach der Anschlussstelle Wilsdruff ineinander gekracht. Ein Peugeot mit zwei Insassen überschlug sich und landete auf dem Dach. In einem Kleintransporter wurde ein Mensch schwer verletzt. 

Drei Verletzte und 50.000 Euro Schaden – das ist die Bilanz eine schweren Unfalls auf der A4 bei Wilsdruff am Sonntagnachmittag.

Laut Polizeiangaben waren drei Autos gegen 17.30 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Wilsdruff, aus ungeklärter Ursache ineinander gefahren.
Der Fahrer eines VW Golfs wechselte auf die rechte Spur und stieß dabei auf einen roten Peugeot. Er fuhr in die Mittelleitplanke und in einen beladenen Transporter. Dessen Ladung, ein PKW, rutschte infolge des Unfalls von der Ladefläche. Der rote Peugeot überschlug sich und landete auf dem Dach.

Die beiden älteren Damen, die sich in ihrem Fahrzeug überschlagen hatten, sowie der Beifahrer des Transporters wurden verletzt und kamen vorübergehend in Dresdner Krankenhäuser.

Es bildete sich ein kilometerlanger Stau auf der Bundesautobahn 4. Bis in die Abendstunden waren die Kameraden der Feuerwehren aus Wilsdruff und Klipphausen im Einsatz, um die Fahrzeuge zu bergen und die Unfallstelle zu räumen.