Dreijähriger von Hund ins Gesicht gebissen

Leipzig - Ein dreijähriger Junge ist von einem Hund ins Gesicht gebissen worden. Das Kind befand sich mit seinen Eltern in einem Bus, als der Vierbeiner unvermittelt zuschnappte. Der Junge musste ins Krankenhaus.

Ein Hund hat einem dreijährigen Jungen am Dienstagmorgen ins Gesicht gebissen. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Junge war mit seinen Eltern in einem Bus in Reudnitz unterwegs, als eine Frau mit ihrem Mischling an einer Haltestelle zustieg. Der Hund, der um seine Schnauze eine Schlinge trug, schnupperte erst neugierig und ließ sich auch streicheln. Ohne erkennbare Vorzeichen schnappte der Vierbeiner dem Jungen dann plötzlich ins Gesicht. Aufgrund der blutenden Bisswunde fuhren die Eltern zu einem Arzt, de die Wunde des Jungen reinigte. Zur Beobachtung wurde der Junge stationär ins Krankenhaus aufgenommen. Gegen die Hundehalterin ist ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet worden.

© Sachsen Fernsehen