Dreiste Diebstähle am Wochenende: Räuber benutzen Gullydeckel als „Einstiegshilfe“

Unbekannte Täter sind am Wochenende jeweils in Leutzsch und Großzschocher in Supermärkte eingestiegen. Das besondere daran war die Vorgehensweise. In beiden Fällen wurden die Scheiben der Geschäfte mit geworfenen Gullydeckeln zerstört. +++

Das erste Mal schlugen die unbekannten Räuber in der Philipp-Reis-Straße zu. Dort warfen sie einen Gullydeckel in die Frontscheibe eines Einkaufsmarktes, stiegen ein und stahlen Zigaretten im Wert von rund 1.000 Euro.

Der zweite Einbruch der „Gullydeckel-Räuber“ geschah in der Nacht zum Montag in der Dieskaustraße in Großzschocher. Dort verfuhren die Täter auf die gleiche Weise: Mit einem 20 Kilo schweren Gullydeckel wurde die Scheibe des Supermarktes durchbrochen. Das Ziel waren erneut die Tabakwaren des Ladens.

In beiden Fällen ist die Höhe des Sachschadens noch nicht bekannt. Auch von den Dieben fehlt weiterhin jede Spur.