Dreister geht´s nicht

Am Montagvormittag begaben sich zwei Tatverdächtige in die Wohnung eines 82-Jährigen, gaben sich als Geschäftsleute aus und überredeten ihn unter einem Vorwand, bei der Bank Bargeld abzuheben.

Dazu wurde er von den beiden „netten“ Herren in einem Mercedes „SKlasse“ zur Sparkasse in der Delitzscher chauffiert, wo er mehrere Tausend Euro Bargeld abhob und den beiden Männern übergab. Anschließend fuhren sie mit dem Geschädigten in die Innenstadt, um erneut Bargeld abheben zulassen. Dazu stellten sie den Mercedes am Brühl ab.

Anschließend begaben sie sich zur Sparkasse in der Hainstraße, wo der 82-Jährige erneut mehrere Tausend Euro Bargeld abheben wollte. Ein Mitarbeiter kam dieses Gebaren merkwürdig vor, sodass er, laut Polizeiangaben, die Auszahlung des Betrages heraus zögerte und die Polizei alarmierte. Dieser gelang es in der weiteren Folge, einen der Tatverdächtigen am abgestellten Mercedes vorläufig festzunehmen. Dabei handelt es sich um einen einschlägig polizeibekannten 23-Jährigen.

Dem zweiten Täter gelang unerkannt die Flucht. Nach erfolgter Wohnungsdurchsuchung wurde der 23-Jährige wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft nun, ob die beiden Tatverdächtigen auch für einen „Enkeltrick“ im Juli dieses Jahres in Betracht kommen. Damals ergaunerten sich zwei Unbekannte von dem 82-Jährigen über 20.000 Euro Bargeld.